Kann eine Achtsamkeits-Expertin ohne Probleme loslassen?

Interview mit Karima Stockmann - Teil 1

Karima Stockmann ist Stressmanagement-Trainerin, Speakerin, Lebensfreude-Bloggerin und Mama. Ihr neues Mitmachbuch „Ich bin ganz bei mir selbst“ ist aktuell ihr ganzer Stolz – neben Ihrer Tochter natürlich. Die überarbeitete Neuauflage des Bestsellers „Gönn dir eine Atempause“ ist ein wunderbarer Begleiter auf dem Weg hin zu mehr Achtsamkeit und weniger Stress im eigenen Alltag.

1. Wie alles begann

Liebe Karima, wie kam es dazu, dass dich die Themen Lebensfreude & Achtsamkeit so stark beeinflussen?

Mit 17 Jahren erhielt ich die Diagnose Diabetes mellitus Typ-1. Ich war auf einmal “zuckerkrank”.

Anfangs habe ich mir unglaublich viele Gedanken und Sorgen über meine Zukunft gemacht. Ich war traurig, hatte Angst - auch wenn man das von außen vielleicht nicht gesehen hat. Irgendwann hatte ich aber einfach keine Lust mehr, mein Leben davon bestimmen zu lassen. Ich habe bewusst nach Situationen Ausschau gehalten, in denen mich meine Krankheit überhaupt nicht einschränkt. Und das waren viel mehr als ich dachte! Denn ich fühlte mich fast immer unbeschwert, sobald ich ganz bewusst im Hier und Jetzt war.

Natürlich habe ich mich immer wieder mal über meinen Diabetes geärgert, damals habe ich keinen tieferen Sinn darin gesehen. Aber manches gehört eben einfach zum Leben dazu. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf all die schönen Dinge richten, die uns trotz einer herausfordernden Lebenssituation tagtäglich begegnen, tanken wir jeden Tag neue Kraft und Lebensfreude. Meine Mitmenschen genau darauf aufmerksam zu machen, ist heute meine Lebensmission.

2. Abschalten im Alltag

Gibt es Momente im Alltag, in denen es dir schwer fällt, Probleme oder Sorgen mal zur Seite zu schieben?

Ja, solche Momente gibt es - vor allem wenn ich weniger auf mich selbst achte. Wenn ich mir zu wenig Zeit für stille Momente nur mit mir selbst nehme, fällt es mir schwerer mit Herausforderungen im Privaten sowie im Job umzugehen.

Das heißt auch wenn die To-Do-Liste lang ist, nehme ich mir kurze Auszeiten. Zum Beispiel mache ich eine Kurzmeditation, tanke draußen auf der Terrasse kurz frische Luft oder lese ein inspirierendes Buch. Wichtig hierbei: sich sein Selbstfürsorge-Programm auch bewusst in ruhigeren Zeiten gönnen und Wohlfühl-Rituale etablieren! Dann ist man in stürmischen Zeiten stressresistenter.

3. Karimas Achtsamkeits-Tipp im Job

Hast du auch einen konkreten Achtsamkeits-Tipp für den Arbeitsalltag, den du den LeserInnen geben möchtest?

Mein Tipp ist es, sogenannte Mikropausen zur Routine werden zu lassen. Zum Beispiel eine kleine Pause nach einer erledigten Aufgabe oder nach dem Mittagessen. Das ist keine verlorene Zeit! Gerade wenn dich das Mittagstief packt, gönn dir lieber bewusst eine Tasse Tee oder Kaffee.

Unterhalte dich mal nicht über die Arbeit und konsumiere auch kein Social Media. Störende Gedanken kannst du zur Seite schieben, indem du an deinem Getränk schnupperst und jeden Schluck so richtig auskostest. Spüre wie die Tasse deine Hände wärmt und wie geruhsam so ein Moment sein kann. Es ist unglaublich kraftvoll, wenn man Dankbarkeit für alltägliche Kleinigkeiten wahrnimmt.

4. Karimas Tipp an sich selbst

Welchen Tipp beherzigst du selbst aktuell am meisten?

Ich versuche früher ins Bett zu gehen beziehungsweise meine Abendroutine rechtzeitig einzuläuten. Auch wenn ich eigentlich noch tausend Dinge erledigen wollte, wenn meine Tochter schläft. Der Körper braucht einfach genügend Schlaf! Bekommt er über einen längeren Zeitraum zu wenig, wird er anfälliger für Stress oder auch gesundheitliche Zipperlein.

Wenn ich ausreichend schlafe, bin ich ausgeglichener und kann meine Projekte und Ziele für den Tag mit frischer Energie angehen. Das gilt für den Job ebenso wie für das Privatleben. Mein guter Vorsatz wirkt zwar nicht immer, aber immer öfter…

5. Karimas Lebensfreude-Erfahrungen

Du trägst deine Lebensfreude-Mission in die Welt hinaus - mit deinem Lebensfreude-Blog, deinen Social Media Kanälen und deinen Seminaren zur Gesundheitsprävention. Wobei konntest du deine LeserInnen und TeilnehmerInnen konkret unterstützen?

Das ist total vielfältig. Ich höre Dinge wie “Karima, du hast mir grade den Tag gerettet!”, „Dank deines Blogbeitrags hatte ich heute ein wunderbares Telefonat mit einer Freundin“ oder “Durch deine lebensfreude-heute Botschaft habe ich mich endlich getraut diese Job-Bewerbung zu verschicken. Drück mir die Daumen!”

Im letzten Fall bekam ich einen Monat später eine weitere Nachricht. Die Bewerbung war erfolgreich und diese Veränderung für die Person wirklich lebensverändernd. Das hat mich wirklich berührt.

Es macht mich auch glücklich, zu sehen wie die gute Laune, Fröhlichkeit und Motivation, die ich den Menschen durch meine Inhalte schenken möchte, weiter und weiter gegeben wird. Wie ein Schmetterling, der hinaus fliegt in die Welt!

6. Der Unterschied zu anderen Achtsamkeitsbüchern

Dein neues Buch „Ich bin ganz bei mir selbst“ wird mit Sicherheit noch viele weitere Menschen ansprechen. Was macht deiner Meinung nach den Unterschied? Was unterscheidet “Ich bin ganz bei mir selbst” von anderen Achtsamkeitsbüchern?

“Ich bin ganz bei mir selbst” hat einen starken Workbook-Charakter. Dass heißt jedes Kapitel enthält konkrete Tipps, wie das Gelesene am Besten in den eigenen Alltag integriert werden kann. Außerdem ist Platz, um gewonnene Erfahrungen gleich schriftlich festzuhalten. Denn darum geht es meiner Meinung nach, Dinge direkt umzusetzen, aus Worten Taten werden zu lassen. Nur so können wir unsere innere Zufriedenheit nachhaltig selbst in die Hand nehmen.

Ganz ehrlich, lieber eine einzige, kleine Übung aktiv in den Alltag einbauen als einen dicken Wälzer lesen, der dann ohne Verhaltensänderungen im Bücherregal endet. Genau das ist bei “Ich bin ganz bei mir selbst” das Besondere! Dieses Büchlein möchte man gern als Begleiter bei sich behalten. Denn jede Seite ist wie eine kleine Ruheoase gestaltet. 

Vielen Dank, Karima!

Die Autorin

Lisa hat die Zügel des Online Marketings fest in der Hand. Das Wohl der GROH-Website liegt ihr dabei sehr am Herzen. Mit ihrer Schwäche für lustige Sprüche, inspirierende Texte und liebevolle Designs ist sie genau richtig bei GROH. Mit ihrer guten Laune hat sie bisher noch jeden angesteckt. Sollte es mal still um sie werden, dann stimmt irgendetwas nicht. Aber still war es bei uns noch nie ;-) 

Zugeordnete Tags

Achtsamkeit Anti-Stress Atempause Lebensfreude